Was sind weiße Blutkörperchen (Leukozyten) und warum sind sie wichtig?

Weiße Blutkörperchen spielen eine wichtige Rolle bei der Verteidigung unseres Körpers gegen verschiedene Krankheitserreger wie Bakterien oder Viren, aber auch gegen Fremdkörper oder körpereigene fehlerhafte Zellen. Sie sind Teil unseres Immunsystems und sind an der Regeneration des Körpers beteiligt. Es gibt verschiedene Arten von weißen Blutkörperchen (Granulozyten, Lymphozyten) mit unterschiedliche Rollen.

Wie werden weiße Blutkörperchen gemessen?

Einige Blutuntersuchungen wie das kleine und große Blutbild geben Auskunft über die Anzahl weißer Blutkörperchen im Körper. Bist du 35 Jahre alt oder älter, kannst du alle zwei Jahre deine weißen Blutkörperchen bei dem Gesundheits-Check-Up bestimmen lassen.

Der Normalbereich liegt bei 4,5 - 11,0 10³ weiße Blutkörperchen pro µL.

Was bedeutet es, wenn die weißen Blutkörperchen zu niedrig oder zu hoch sind?

Eine niedrige Anzahl an weißen Blutkörperchen bedeutet in der Regel, dass dein Körper nicht genügend weiße Blutkörperchen produziert. Das kann zu einem erhöhten Risiko für alle Arten von Infektionen führen.

Häufige Ursachen für eine zu niedrige Anzahl können folgende sein:

  • Krebsbehandlungen wie Strahlentherapie
  • Antipsychotika
  • Medikamente gegen eine überaktive Schilddrüse
  • Krebsarten wie Leukämie
  • Infektionen wie HIV oder Hepatitis
  • Autoimmunerkrankungen wie rheumatoide Arthritis.
  • "Agranulozytose"
  • "Neutropenie"

Ein hoher Anteil an weißen Blutkörperchen deutet in der Regel auf eine erhöhte Produktion von weißen Blutkörperchen zur Bekämpfung einer Infektion hin. Eine erhöhte Produktion kann aber auch die Reaktion auf ein Medikament, eine Erkrankung des Knochenmarks oder des Immunsystems sein.

Zusätzliche Hinweise

Einige Gruppen, wie z.B. Menschen afro-karibischer und nahöstlicher Abstammung, haben oft eine niedrigere Anzahl an weißen Blutkörperchen. Das ist normal und erhöht nicht das Infektionsrisiko.

Eine gewisse Variabilität der Testergebnisse kann aufgrund von Unterschieden zwischen den Laboren bei den Testgeräten, chemischen Reagenzien und Techniken auftreten. Bitte richte dich nach dem Referenzbereich des Labors, das den Test durchgeführt hat, um festzustellen, ob die Ergebnisse "innerhalb normaler Grenzen" liegen.

Quellen