Dein Notfallpass

Ein aktueller Notfallpass stellt sicher, dass im Ernstfall deiner optimalen Versorgung nichts im Wege steht.

Du kannst auswählen, welche deiner medizinischen Daten (Blutgruppe, Allergien, Medikation, etc.) für den Notfall hinterlegt sind. Notärzte können im Ernstfall auf diese Daten zugreifen und richtig reagieren.

Der Notfall-Sticker ist ein QR-Code, der von den Rettungssanitätern mit einem Smartphone fotografiert und ausgelesen werden kann.

 

Jetzt Notfall-Sticker anfordern

"Notfallpass mit Notfall-Sticker"

 

So füllst du deinen Notfallpass aus:

Notfallpass: Korrekte medizinische Informationen
Notfallpass: Schnelle und einfache Aktivierung
Notfallpass: Medizinische Informationen
Notfallpass: Auswahlmöglichkeiten
Notfallpass: Übersicht
Notfallpass: Scannen und aktivieren des Notfall-Stickers
Notfallpass: So scannst du deinen Notfall-Sticker

 

Klicke auf Akte und dann auf Notfallpass. Über Bearbeiten kannst du folgende Informationen angeben:

  • Trage allgemeine Informationen wie Gewicht, Körpergröße, etc. ein.
  • Du kannst außerdem angeben, ob du schwanger bist und wann dein Kind erwartet wird
  • Unter Medizinische Informationen wird nach deinen Medikamenten, Erkrankungen & Allergien gefragt. Wenn du z.B. keine Allergien hast, klicke auf Nein. Wähle "Keine Angabe", wenn du keine Informationen darüber teilen möchtest.
  • Aktiviere per Klick, ob du Organspender sein möchtest & ob du eine Patientenverfügung hast. 
  • Unter Notfallkontakte können Personen hinterlegt werden, die im Notfall kontaktiert werden sollen.
  • Auch deinen Arzt kannst du im Notfallpass hinterlegen

Hinweis: In einem letzten Schritt musst du den Notfall-Sticker, der all deine Notfalldaten enthält, aktivieren. Klicke im Notfallpass auf Los geht's, Scannen und aktivieren und fotografiere deinen Notfall-Sticker ab. (Erst danach funktioniert der QR-Code auf dem Notfall-Sticker & Ärzte können diesen scannen, um auf den Notfallpass zuzugreifen). Du kannst den Notfall-Sticker natürlich jederzeit wieder deaktivieren.

Fragen zum Notfallpass

Vivy im Gesundheitssystem

Was ist eine Patientenverfügung?

Mit einer schriftlichen Patientenverfügung können Patientinnen und Patienten vorsorglich festlegen, dass bestimmte medizinische Maßnahmen durchzuführen oder zu unterlassen sind, falls sie nicht mehr selbst entscheiden können. Damit wird sichergestellt, dass der Patientenwille umgesetzt wird, auch wenn er in der aktuellen Situation nicht mehr geäußert werden kann. (Quelle: Bundesgesundheitsministerium)

Was bedeutet es, Organspender zu sein?

Organspender geben ihr Einverständnis, dass nach ihrem Tod ihre Organe entnommen werden, um damit das Leben anderer Menschen durch eine Transplantation zu retten. Es werden aktuell mehr Organe benötigt als gespendet. Du kannst selbst entscheiden, ob du deine Organe nach deinem Tod spenden möchtest. Mehr Informationen zu dem Thema findest du hier.

Wie importiere ich meine Apple Health Daten?

Stelle sicher, dass du Apple Health auf deinem iPhone aktiviert hast. Du musst bereits Daten in Apple Health haben, um diese mit der Vivy-App zu verbinden. Klicke auf "Aus Apple Health importieren" und aktiviere den Zugriff auf deine Notfalldaten durch Vivy. Beachte aber, dass nur die Notfalldaten, jedoch keine medizinischen Daten importiert werden können.
 
 

Kann ich meine Notfallkontakte ändern?

Du kannst deine Notfallkontakte jederzeit ändern. Öffne dazu deine Notfallpass und klicke auf "bearbeiten". Dort kannst du deine gesamten Notfalldaten bearbeiten. Unten findest du die Notfallkontakte, die du ändern kannst. Natürlich kannst du auch neue Kontakte hinzufügen.

Jetzt App laden


Dein Notfall-Sticker

Wieso es einen Notfall-Sticker zur App gibt, wie dieser genutzt wird und wie du einen erhältst! 

Der Notfall-Sticker ist ein QR-Code,  der von den Rettungssanitätern mit einem Smartphone fotografiert und ausgelesen werden kann. Somit hat das Rettungsteam im Ernstfall (z.B. bei Bewusstlosigkeit) die Möglichkeit auf relevante Daten wie Blutgruppe, Allergien, Medikation, Notfallkontakte zuzugreifen.

Um die Notfalldaten für den Ernstfall noch relevanter zu machen, haben wir eine Feldstudie mit Rettungssanitätern durchgeführt. Bei dieser haben wir evaluiert, dass die relevanten Daten dem Rettungsteam möglichst schnell zur Verfügung stehen müssen.

Das Ergebnis ist ein Notfallsticker mit integriertem QR-Code. Dieser Code kann von jedem Smartphone per Kamera ausgelesen werden und ist daher für den täglichen Einsatz optimal geeignet. Damit die Sanitäter den Sticker im Notfall schnell finden, sollte dieser entweder auf der Versichertenkarte selbst oder auf einer Schutzhülle, die wir dir senden, aufgeklebt werden.

 

Deshalb ist der Notfallpass wichtig 

"Notfallpass: Frau mit Verband in Krankenhaus"
"Krankenwagen"

In einer Notsituation (z.B. nach einem Unfall) sind zwar viele Menschen noch bei Bewusstsein, können sich aber nicht an Details wie den genauen Namen und die Dosis ihrer Medikation, ihre Blutgruppe oder eine erhaltene Diagnose erinnern. In solch einem Moment hilft der Notfallpass, da er alle medizinischen Daten enthält.

 

Bei Bewusstlosigkeit nach einem Unfall können Rettungssanitäter und Notärzte über den digitalen Notfallpass alle wichtigen medizinischen Daten einsehen und dich so richtig behandeln. 

 


Deine Extra-Dosis Gesundheit

Melde dich jetzt für den Vivy Newsletter an.