Was ist Milzbrand?

Milzbrand oder Anthrax ist eine meist schwer verlaufende bakterielle Erkrankung. Sie kann Haut, Lunge oder Darm befallen. Verursacht wird sie durch den Erreger Bacillus anthracis, der das hochgiftige Milzbrandtoxin produziert. Die Erkrankung wird durch Tiere, vor allem Schweine, Rinder, Schafe, Ziegen und Pferde übertragen.

Wer sollte sich impfen lassen?

Eine Impfung gegen Milzbrand kommt nur für eine sehr eingeschränkte Gruppe von Personen in Frage. Personen, die z.B. in einem Labor mit dem Erreger Bacillus anthracis arbeiten. Ermittlungspersonen oder Soldaten, die bei Bioterrorattacken in Kontakt kommen könnten. Eine Impfung gegen Milzbrand wird allen nicht geimpften Personen empfohlen, die mit dem Milzbranderreger in Kontakt gekommen sind.

Wie wird geimpft?

Nach 3 Impfdosen ist die Impfung gegen Milzbrand wirksam. Die 1. Dose erfolgt bei Risiko einer Ansteckung und die übrigen 2 Dosen jeweils 1 und 6 Monate danach. Nach der letzten Dose gilt der Empfänger der Impfung als geschützt und kann sich dem Erreger etwa bei der Arbeit aussetzen. Auffrischungen nach 12 und 18 Monaten, sowie jährlich danach, werden für dauerhaften Schutz empfohlen.

Quellen