Wie wirken sich Milchprodukte auf die Gesundheit aus?

Milch und Milchprodukte, wie etwa Käse und Joghurt, sind Quellen von Eiweiß (Protein) und Kalzium. Kalzium ist wichtig für stabile Knochen und feste Zähne. Säuglinge sollten allerdings keine Kuhmilch im ersten Jahr erhalten. Die Harvard Medical School empfiehlt den Genuss von Milch und Milchprodukten auf weniger als ein bis zwei Portionen am Tag zu beschränken. Mehr unterstützt den Knochenaufbau nicht signifikant. Weniger ist also in Ordnung, solange du ausreichend Kalzium aus anderen Quellen zu dir nimmst.

Zu kalziumreichen Lebensmitteln – ohne Milch – zählen grünes Blattgemüse und Brokkoli, die dank viel Vitamin K auch gut für gesunde Knochen sind. Bohnen und Tofu können ebenfalls deine Kalziumzufuhr ergänzen. Aufpassen sollten ältere Kinder und Erwachsene, die übergewichtig sind, hohe Cholesteriewerte haben, oder anfällig für Herzattacken und Schlaganfälle sind. Da in Milch überwiegend reich an gesättigten Fettsäuren ist, besteht die Gefahr auf diesem Weg das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu erhöhen. Auf dem Etikett der meisten Milchprodukte solltest du daher den Fettgehalt, Salz- und Zuckeranteil überprüfen. Vergleichen lohnt sich, damit du die gesündere Wahl treffen kannst.

Unsere Empfehlung

Du solltest nicht mehr als 2-3 Portionen fettreduzierter Milchprodukte bzw. mehr als ein Vollfettprodukt pro Tag zu dir nehmen.

Quellen