Was ist Hepatitis A?

Hepatitis A ist eine Infektionskrankheit der Leber, die von dem Hepatitis-A-Virus verursacht wird und durch Schmierinfektion übertragbar ist (Stuhl). Die Krankheit tritt relativ selten in Deutschland auf, allerdings sind manche Menschen eher von ihr betroffen. Dazu zählen Reisende, die in Teile der Welt reisen, in denen es mangelhafte Sanitäranlagen gibt. Außerdem Männer, die Sex mit Männern haben und Menschen, die Drogen injizieren. Hepatitis A kann sehr unangenehm sein, aber es ist in der Regel nicht lebensbedrohlich und innerhalb weniger Monate vollständig heilbar.

Wer sollte sich impfen lassen?

Die Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit (DTG) empfiehlt die Impfung für Personen mit einem besonderen Risiko:

  • Bei Reisen in Länder mit einer deutlichen Verbreitung der Erkrankung
  • Bei beruflicher Exposition, z.B. Abwasserkontakt, Gesundheitsdienst, Küchen- und Reinigungspersonal in Gemeinschaftseinrichtungen
  • Bei medizinischen Risiken, z.B. Übertragung Blutbestandteile, Geschlechtsverkehr

Wie wird geimpft?

Für die Immunisierung sind Impfungen im Abstand von 6 Monaten (abhängig vom Impfstoff, bei einigen Herstellern auch Auffrischung erforderlich).
Bei reisemedizinischer Indikation (auch als Kombinationsimpfstoff mit Hepatitis B): Grundimmunisierung 0 - 28 Tage und 9 - 12 Monate oder Schnellimmunisierung: 0 - 7 - 21 Tage

Quellen