Was ist Diphtherie?

Diphtherie ist eine hochansteckende und unter Umständen tödliche Infektion, welche sich auf die Atemwege, Nase und Hals, sowie manchmal die Haut auswirken kann. Hauptsymptome sind grau-weißer Belag im Rachen und sehr hohes Fieber.

Wer sollte sich impfen lassen?

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die Impfung gegen Diphtherie allen Personen, die keine oder nur eine unvollständige Grundimmunisierung haben bzw. deren letzte Auffrischimpfung mehr als 10 Jahre zurückliegt.

Wie wird geimpft?

Die Grundimmunisierung erfolgt in der Regel im Kindesalter. Eine Auffrischung mit 5-6 Jahren (d.h. vor dem Schulbeginn) und eine weitere Auffrischung mit 9–17 Jahren werden empfohlen. Wenn die Grundimmunisierung nicht im Kindesalter durchgeführt wurde, so sollte diese so schnell wie möglich (auch noch im Jugend- und Erwachsenenalter) nachgeholt werden. Im Erwachsenenalter sollte die Auffrischimpfung bei bestehender Grundimmunisierung alle 10 Jahre erfolgen; bei Kontakt zu Erkrankten oder bei Ausbrüchen eventuell früher. Die Auffrischimpfung sollte zusammen mit einer Impfung gegen Pertussis (Keuchhusten) gegeben werden.

Quelle